Mona

Aus Kryptowiki - Die freie Enzyklopädie der Kryptowährungen
Wechseln zu: Navigation, Suche
MONA
Monacoin.png
Ticker-Symbol MONA
Entwicklung
White Paper Monacoin Release Notes auf GitHub
Erstveröffentlichung January 1, 2014; 5 years ago (2014-01-01)
Quellcode Monacoin auf GitHub
Entwicklungsstatus In Entwicklung
Forked from Litecoin
Geschrieben in C++, Python
Betriebssystem Diverse
Entwickler Japan
Lizenz MIT
Website monacoin.org
Kassenbuch
Verwendeter Algorithmus Lyra2REv2
Block reward 25
Zeit Blockerzeugung 1500 ms
Block-Explorer mona.chainsight.info
Einheiten im Umlauf 59.467.475 (Stand Mai 2018)
Aktuelle Bewertung
Marktwert €182.487.962 (Stand Mai 2018)[1]

MONA oder Monacoin gilt als die erste japanische Kryptowährung. Die Idee entstand im Dezember 2013, öffentlich erwerben konnte man die Währung ab Januar 2014.

Leitmotiv der Währung ist ein in Japan beliebtes ASCII-Art-Mem in Form einer lachenden Katze.[2]

Ähnlich wie der Dogecoin entstand die Idee in einem japanischen Forum, 2channel.

Den bisherigen Höhepunkt markierte der Dezember 2017, als ein Mona den Spitzenwert von 20$ erreichte und die Kryptowährung mit 650 Millionen US-Dollar Marktwert auf Platz 44 der teuersten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung hievte.

Geschichte[Bearbeiten]

Monacoin gilt wie der Dogecoin als Meme-Coin und hat seine Ursprünge im japanischen Bildertausch-Forum 2channel. Aufgrund des Starts im Januar 2014 gilt Mona auch als die erste Kryptowährung Japans. Das Logo des Coins ziert das Emoticon Mona, eine lachende Katze wie man sie üblicherweise auch in vielen weiteren asiatischen Ländern als Glückssymbol vorfindet.

Technik[Bearbeiten]

Technisch ist MONA ein Fork von Litecoin, Transaktionen sollen hier schneller und mit weniger Gebühren behaftet sein als beim klassischen Bitcoin. Die Entwickler von Monacoin sehen ihre Währung als verteiltes Zahlungssystem für alle ohne zentrale Kontrollinstanz[3], wo jede und jeder Interessierte mit der Installation eines Clients auf dem eigenen PC oder Smartphone am System teilnehmen kann.

Als Algorithmus kommt die Version 2 von Lyra2RE zum Zug, die Blockzeit beträgt 1,5 Minuten. Insgesamt können 105.120.000 Monacoins erzeugt werden, alle drei Jahre halbiert sich die Erzeugung von selbst. Monacoins wurden nicht im Vornherein durch eine ICO generiert und verteilt, auch lässt sich mit spezieller Hardware die Kryptowährung zuhause selbst erzeugen. Die Belohnung für einen gefundenen neuen Block beträgt derzeit 25 MONA.[4]

Community[Bearbeiten]

Die Community gilt wie bei Dogecoin als sehr stark und enthusiastisch, mit 471 Codern (Stand Mai 2018 auf GitHub) arbeiten sehr viele Freiwillige an dem Projekt mit.

Die meisten Apps zu MONA entstanden bisher im Bereich der Web-Anwendungen, welche dabei populär werden entscheiden die Nutzer. Monacoin gibt selbst auf der offiziellen Website zu verstehen, dass weniger das Coding als die Community im Vordergrund stehe.

Trivia[Bearbeiten]

Beliebte Handlungen der Community sind das Errichten von virtuellen Schreinen, der Einbezug von MONA im Bereich japanischer humoristischer Wortspiele, sowie das Trinkgeldgeben in Form von MONA (bekannt als "monage" (モナゲ, wörtlich "Monas schmeißen"))[5].

Im japanischen Rollenspiel Persona 5 des Herstellers Atlus aus dem Jahr 2017 ist einer der Hauptcharaktere eine schwarze Katze mit Codenamen Mona, im Spiel die Abkürzung für Morgana[6].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. MONA. In: Coinmarketcap.
  2. Mona SVG, Wikipedia.
  3. About Mona.
  4. Details Mona.
  5. About Mona.
  6. Morgana, megamitensei.wikia.com.

Externe Links[Bearbeiten]


Spenden-Adressen:
Bitcoin Icon BTC: 1EoecgUZnAjamUYaKstqwbremQqbucTaoZ
Ethereum Icon ETH: 0x0D2Ab63dfe70a7fA12f9d66eCfEA9dDc8F5173A8
XEM Icon XEM: NBZPMU-XES6ST-ITEBR3-IHAPTR-APGI3Y-RAAMHV-VZFJ
Verge Icon XVG: DGYmzxoe3ryK6MnsR13GqR9r1NThpxPcKs